Update I: Das OVG Greifswald verbietet Demokratiefest in Groß-Klein

Update I: Das OVG Greifswald hat vor wenigen Minuten das beim Stadtteil- und Begegnungszentrum Groß-Klein geplante Demokratiefest mit Konzerten, Infoständen, Malaktionen, Demokratie-Café und vielem mehr untersagt und in seiner Begründung dem Bündnis aus Parteien, Kirchen, Gewerkschaften, Jugendverbänden, Sozial- und Kultureinrichtung massive Störungsabsichten der npd-Kundgebung unterstellt.
Dieses Urteil ist ein politischer Offenbarungseid der Verwaltung der Hansestadt Rostock, der Polizeibehörden und der Gerichte. Alle, die sich gesellschaftspolitisch engagieren, stehen ab sofort unter Generalverdacht.
Wir haben uns, da dieses Urteil damit rechtskräftig ist, entschlossen, das Demokratiefest abzusagen und auch keine politischen Alibi-Veranstaltung durchzuführen. Die Verantwortung für diese Entscheidung trägt die Stadt Rostock. Es ist uns zu keinem Zeitpunkt ein Angebot für Alternativen für das von 150 Organisationen getragene Demokratiefest im Stadtteil durch die Stadt unterbreitet worden.