Info-Update zu "Rostock für alle!" am 12.1.15 in Rostock

Nachdem die "Rogida"-Demo in Rostock am Dienstag durch den Anmelder aus Stralsund abgesagt wurde, haben wir uns entschlossen, dass das Bündnis "Rostock nazifrei" seine geplanten Veranstaltungen in Rostock durchführen wird, sich mit den Initiativen in Stralsund und Schwerin solidarisiert UND die dortigen Aktionen unterstützt! Hierzu gibt es für die 3 Städte kurz zusammengefasst alle relevanten Informationen:


"ROSTOCK FÜR ALLE!" am 12.1.15

16:00 Uhr Am Brink Demonstration zum Hauptbahnhof
Wir wollen unsere Solidarität mit allen Menschen in Mecklenburg-Vorpommern, egal welcher Herkunft, bekunden und gegen die geplanten rassistischen und migrantinnenfeindlichen Aufmärsche der MVgida in Stralsund und Schwerin demonstrieren. 
Mit der Demo zum Hauptbahnhof werden wir um 16.30 Uhr am Brink starten und alle Menschen, die nach Stralsund oder Schwerin wollen, gemeinsam bis zum Bahnhof bringen! Alle Teilnehmer_innen der Demo, die nicht nach Stralsund oder Schwerin fahren, werden gemeinsam zum Kröpeliner Tor zurückkehren.

17:00 Uhr Marienkirche Interreligiöse Begegnung
Mitwirken werden außer der gastgebenden Innenstadtgemeinde Dr. Maher Fakhouri von der islamischen Gemeinde, Juri Rosov von der jüdischen Gemeinde, Angie Zendeh vom Bahai- Zentrum und Hikmat al-Sabty als Mandäer. Lama Tashi vom Buddhistischen Zentrum ist angefragt. Der Chor der jüdischen Gemeinde wird singen, Karl-Bernhardin Kropf ist an der Orgel zu hören.
Ziel ist es zu zeigen, dass sich die Vertreterinnen und Vertreter der unterschiedlichen Religionen bei allen Differenzen nicht auseinander dividieren lassen und sich gemeinsam für eine friedvolle demokratische Gesellschaft einsetzen, die Geflüchtete aufnimmt und uneingeschränkt unterstützt.

17:00 Uhr Kundgebung am Kröpeliner Tor  
Zwischen 17:00 und 19:00 Uhr sind die Rostockerinnen und Rostocker zu Musik und Mitmachaktionen eingeladen.
Ab 18:00 Uhr werden u. a. der Vorsitzende des Migrantenrates Juri Roszov und der Intendant des Volkstheaters Sewan Latchinian sprechen. Der Landesbischof von Mecklenburg-Vorpommern ist angefragt.
Wir möchten alle Menschen aufrufen, diese Informationen zu teilen, sich den Aktionen in Rostock anzuschließen und am 12.1.15 mit einer zahlreichen Teilnahme die Menschen in Stralsund und Schwerin zu unterstützen: Keine Ausgrenzung und Ressentiments. Weder hier noch anderswo. Rostock für alle heißt auch: MV für alle!


Mehr Infos unter www.facebook.com/1mairostock und unter www.facebook.com/1mairostock/posts/382581821922090.