Zwischenmeldung 29.04.2014

Nachdem die Berliner NPD am Montag ihre Demo für den 1. Mai absagte und der Aufmarsch der Nazis in Dortmund wieder gerichtlich erlaubt wurde, gibt es auch neue Infos zur geplanten Nazidemo am 1. Mai in Rostock. Weder die Stadt Rostock, noch die Polizei haben bisher die Naziroute durch den Stadtteil Groß Klein veröffentlicht.
Dennoch gibt es laut des Antifa-Bündnisses „Nazis stoppen!“ Hinweise, wonach die geplante Strecke des NPD-Aufmarsches kaum einen Straßenzug des Stadtteils auslässt. Die Straßenzüge „Taklerring, Gerüstbauerring, Blockmacherring, Schiffbauerring sowie Teile des Außenrings“ sollen demnach Teil der Nazi-Strecke sein. Gleichzeitig wirft das Bündnis der Versammlungsbehörde vor „auf Zeit zu spielen“. Noch immer haben nicht alle der angemeldeten Gegenveranstaltungen, darunter Mahnwachen, ein Straßenfest und mehrere Demonstrationen, eine endgültige Zusage seitens der Verwaltung.
Die genauen Zeiten und Orte der Gegenproteste können sich daher weiterhin ändern. Alle, die sich an den Protesten beteiligen wollen, sollten also weiterhin wachsam bleiben.
Einen Überblick über Treffpunkte, Kundgebungen und Demos, sowie die Adresse vom Liveticker und EA-Nummer gibt es trotzdem:
Kombinat Fortschritt